Aus Journalismus und PR

Februar 2021

Herten statt Kanada

Das Wasserstoffkompetenzzentrum auf Ewald in Herten wird 2021 beachtlich expandieren

Der Brennstoffzellenhersteller Hydrogenics baut hier die deutschlandweit erste Serienproduktion für H2-Eisenbahnantriebe auf. Auch der Hidden Champion HYREF will dort expandieren.

Dieses und weitere Themen in der aktuellen Ausgabe von Umbau21.

 

Dezember 2020

Nah an den Bürgern, nah am Handwerk?

Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen über Ausbildung, Ausschreibungen und Corona-Politik

Seit 2015 ist Thomas Kufen (CDU) Oberbürgermeister von Essen und hat seitdem regelmäßig auch das Haus des Handwerks besucht. Bei der Kommunalwahl im September konnte er sich im ersten Wahlgang erneut als OB durchsetzen. Das Essener Handwerk hat mit dem 47-Jährigen über seine Agenda speziell fürs Essener Handwerk gesprochen.

Dieses und weitere Themen im aktuellen Essener Handwerk

 

Dezember 2020

Ein Füllhorn an Ideen

Castrop-Rauxels wiedergewählter Bürgermeister Rajko Kravanja über Corona, Gemeinsinn und Visionen

Vereinbarkeit von Familie und Beruf, WLAN "an allen Ecken und Enden", flächendeckendes ÖPNV-Angebot vor der Haustüre - der erste Mann in Castrop-Rauxel hat sich für seine zweite Amtszeit einiges vorgenommen. Surkemper-Text hat sich für Castrop-Rauxel erleben mit dem gelernten Informatiker unterhalten.

Diese und weitere Themen im aktuellen Castrop-Rauxel erleben

 

Dezember 2020

OGS-Alltag in Corona-Zeiten

Corona hat mit den Schulen auch den offenen Ganztag verändert – Herausforderungen für Schüler und Erzieher

Wie nehmen eigentlich Schüler den OGS-Alltag in Pandemiezeiten wahr? Vom einzelnen Schüler bis zur Kommunikation der Leitungen Corona stellt alle vor eine mächtige Herausforderung. Surkemper-Text hat zwei Beträge zu Thema in der aktuellen AWO erleben beigesteuert, die den OGS-Alltag unter Corona-Bedingungen unter die Lupe nehmen.

 

September 2020

Die neue saubere Kohle

Wasserstoff als Chance für das nördliche Ruhrgebiet?

Wasserstoff hat das Potenzial, Kohle, Erdöl und auch Erdgas in vielen Bereichen zu ersetzen. Die Emscher-Lippe-Region ist als ehemalige Kohleregion, als Chemiestandort und Ballungsraum prädestiniert, zu einer Modellregion für Wasserstoff zu werden, finden nicht nur die beiden Wasserstoffkoordinatoren der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft WiN Emscher-Lippe.

Dieses und weitere Themen im aktuellen Wirtschaftsmagazin Umbau21

 

Juni 2020

Kein Masterplan für Corona

Kita- und Schulschließungen hätte es in Essen nicht gegeben, sagt Ordnungsdezernent Christian Kromberg im Interview

In der aktuellen Ausgabe des Essener Handwerks spricht der Beigeordnete der Stadt über die derzeitigen Herausforderungen mit der Pandemie. Wie das Handwerk die Krise meistert, ist der Schwerpunkt dieser Ausgabe, die außerdem ein Porträt von Goldschmied Xeno Ablass enthält.

 

Mai 2020

Orte der Veränderung

Flächen für neue Unternehmensansiedlungen sind auch im nördlichen Ruhrgebiet rar

Das regionale Wirtschaftsmagazin Umbau 21 stellt in seinem aktuellen Schwerpunkt die vielversprechendsten Flächenentwicklungen der Emscher-Lippe-Region vor. Surkemper-Text hat daran mitgewirkt. Weitere Themen: "Corona-Krise: Hilfe und Beratung für alle Branchen", "5 Jahre UMBAU21: Interview mit WiN-Geschäftsführer", "Wasserstoff: Regierungspräsidentin treibt Projekte voran".

Dieses und weitere Themen in der aktuellen Ausgabe von Umbau 21

 

April 2020

Personalentwicklung durch "Leiten lernen"

Interview mit dem Fachbereichsleiter Kita-Ost im AWO-Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen, Jürgen Schepp

Führungskräfte frühzeitig aufbauen, das versucht der AWO-Bezirk Westliches Westfalen bereits seit 2011 mit einem modularen Fortbildungsprogramm. In einem der drei Module geht es ums Thema „Leiten lernen“. Jürgen Schepp, Fachbereichsleiter Kita-Ost im Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen, ist einer von drei Dozenten des jährlich stattfindenden Angebots. Im Interview mit AWO erleben erklärt der 60-Jährige, worum es in dem neuntägigen Seminar geht und was das mit Personalentwicklung zu tun hat. 

Diese und weitere Themen in der aktuellen AWO erleben

 

März 2020

Aus dem Handwerk für das Handwerk

Ein Porträt über den Essener Geno-Bank-Chef Heinz-Georg Anschott

Mit über 1.000 Handwerksbetrieben als Kunden und ihren Wurzeln in der Branche ist die Geno Bank Essen ein wichtiger Partner der Kreishandwerkerschaft. Seit 20 Jahren ist Heinz-Georg Anschott im Vorstand, seit 13 Jahren steht er an der Spitze des Hauses, das er nun bereits seit 40 Jahren kennt und prägt – und dessen Ururgroßvater bereits zu den Gründungsmitgliedern gehörte. Surkemper-Text hat für ESSENER HANDWERK mit dem 59-Jährigen über die Geno Bank und die Branche gesprochen.

Dieses und weitere Themen in der aktuellen Ausgabe des ESSENER HANDWERKs.

 

März 2020

DKSB-NRW veröffentlicht Jahresbericht 2019

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Nordrhein-Westfalen hat seinen Jahresbericht für 2019 vorgelegt.

Darin lässt der Verband das Jahr 2019 Revue passieren und beschreibt, welche Pläne es für das Jahr 2020 gibt. Surkemper-Text war bereits zum zweiten Mal für die Schlussredaktion des Berichtes zuständig. 

Hier gibt es den Jahresbericht 2019 zum Herunterladen.

 

Dezember 2019

"Der Applaus entschädigt für vieles"

Ein Porträt über Essen-Marketing-Chef Dieter Groppe

Die EMG – Essen Marketing GmbH betreibt als Markenhalter, Tourismusgesellschaft und Veranstaltungsagentur der Stadt Imagepflege sowie City- und Zentrenmanagement. Dieter Groppe ist seit Gründung 1996 bei der 50-prozentigen Stadttochter. Zuvor war er – ebenfalls 23 Jahre – bei der Stadtverwaltung Essen. Im April 2020 geht der Vollblutessener nun in Pension. Eine Bilanz.

Dieses und weitere Themen in der aktuellen Ausgabe des Essener Handwerks

 

Dezember 2019

Ein Refugium für das Waldprojekt auf Gut Kinderhaus

Sponsoren spendeten Bauwagen für Förderschüler

Zurück zur Natur heißt es seit 2015 auf dem Gelände von Gut Kinderhaus in Münster. Seitdem verbringen Schüler der Papst-Johannes-Förderschule (PJS) einen Vormittag in der Woche am Waldrand und bereiten über dem Lagerfeuer ein Mittagessen zu. Jetzt konnten Sponsoren und Unterstützer einen Bauwagen besorgen, der den Kindern und Jugendlichen als Lager- und Schutzraum dient. Das Projekt ist damit noch stärker bei Westfalenfleiß „angekommen“.

Dieses und weitere Themen in der aktuellen Ausgabe der Westfalenfleiß erleben

 

Dezember 2019

Den Finger in die Wunde legen

Der Journalistentag NRW diskutierte aktuelle Fragen der Branche

Eine neue Fehlerkultur, mehr Selbstreflexion und Transparenz forderten etwa die Diskutanten des Forums "Fakten versus Fakes – Schwamm drüber oder Finger in die Wunde? Fehlerkultur in Redaktionen“. Um das Verhältnis von Journalismus und Wahrheit ging es auch im Panel „Storytelling – zu perfekt, um wahr zu sein? Wenn die Story heißer ist als die Wirklichkeit“. Was dabei rausgekommen ist, dazu hier mehr.
Ein weiteres Forum widmete sich der Frage, ob der Journalistenberuf für die nächste Generation noch sexy genug ist. "Wer neugierig ist, hat keine andere Wahl", antwortete Lars Reckermann, freier Journalist und ehemaliger Chefredakteur der Nordwest-Zeitung.

Alle Artikel zum Journalistentag-NRW unter: www.journal-nrw.de

 

Dezember 2019

Handeln für den Handel

Wie die Städte an Emscher und Lippe sich dem Wandel im Handel stellen

Mehr Wohnen und städtische Infrastruktur, aber auch Gastronomie und Events können den Innenstädten wieder mehr Leben einhauchen. Wie das im Einzelnen in den Kommunen der Emscher-Lippe-Region klappt, davon handelt der aktuelle Schwerpunkt des Magazins Umbau21. Weitere Themen sind:

  • Prosperkolleg: Neue Potenziale für zirkuläre Wertschöpfung
  • Arbeit: Neue Chancen durch Teilhabegesetz
  • Wirtschaftsallianz: Neue Form der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Wirtschaft.

 

September 2019

Frauen im Handwerk

Kreishandwerkerschaft und Frithjof-Strott-Stiftung fördern erste Ausbildungsverhältnisse

Hemmungen, in einem vermeintlichen Männerberuf anzufangen, hatten Christine-Marie Bülten (18) und Laura Giesler (22) nicht, sagen sie. Bülten hat im August eine Lehre zur Elektronikerin in der Firma Zeitdienst Walter Sorge, Giesler eine zur Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs-und Klimatechnik (SHK) in dem Kettwiger Innungsbetrieb Leo Krelke & Sohn GmbH & Co KG begonnen – zwei Berufe in denen normalerweise sehr selten Frauen anzutreffen sind (< 5%).

ganze Pressemitteilung der Kreishandwerkerschaft Essen lesen

 

September 2019

Einmal Topmodel und zurück

So lautet der Titel des Interviews mit GNTM-Kandidatin Lena, das im aktuellen Essener Handwerk erschienen ist.

Weitere Themen: ein Porträt über Frithjof Strott, dessen neue Stiftung Ausbildungsverhältnisse von Frauen in "Männerhandwerken" fördert, und das Schwerpunktthema über Gründertum im Essener Handwerk.

 

August 2019

Corsa-e ab sofort bestellbar

Autobauer Opel schreitet in Sachen Elektrifizierung weiter voran.

Zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September werden die Rüsselsheimer zwei neue marktreife Modelle erstmals einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren: den Corsa-e und den Grandland X Hybrid4. Beide sind bereits jetzt bestellbar. Preise und Ausstattungsdetails teilte das Unternehmen bereits im Juni mit: Ab 29.900 Euro erhalten die Kunden im Frühjahr 2020 ein voll alltagstaugliches Elektroauto. Zwei weitere Modelle mit vollelektrischem Antrieb kündigt die deutsche PSA-Tochter ebenfalls bereits für 2020 an: den Nachfolger des Opel Mokka X und den Vivaro. 2024 will Opel dann all seine Modellreihen elektrifiziert haben. Der Erfolg der gesamten Strategie dürfte jedoch nicht unwesentlich am Corsa-e hängen.

Weiterlesen auf Special-E.de

 

Juli 2019

Wenn Eltern sich überfordert fühlen

Wer Kinder hat, hat sich bestimmt schon mehr als einmal überfordert gefühlt – insbesondere dann, wenn private und/oder berufliche Herausforderungen hinzukommen.

„Zieh Dich bitte jetzt an!“, sage ich schon zum wahrscheinlich 15. Mal entsprechend genervt. Doch meine vierjährige Tochter hat Anderes im Sinn: Seelenruhig spielt sie, noch immer im Schlafanzug, mit ihren Ponys. In einer halben Stunde muss ich am Bahnhof sein, um nicht zu spät zur Arbeit zu kommen.

Mehr lesen auf Menschenskinder-nrw.de

 

Mai 2019

Roter Faden statt lose Treffen

Bottroper Unternehmen: Weiter für starke Wirtschaftsallianz

Das Votum war eindeutig: Nicht nur eine Plauderstunde beim Oberbürgermeister, sondern feste, nachhaltige Strukturen wünschen sich die Bottroper Unternehmen – und das auch über das vorläufige Projektende der Bottroper Wirtschaftsallianz im September 2019 hinaus. Das war das Stimmungsbild beim siebten Treffen des Bündnisses aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik.

Weiterlesen auf www.bottrop.de

 

August 2013

Spielend lernen

Das langangelegte Projekt "Ein Quadratkilometer Bildung" in Herten soll die Zukunftschancen von Kindern auch in Prolembezirken verbessern.

Die Bau- und Experimentegruppe ist eines der Angebote für Kinder im Grundschulalter. Herten Erleben hat den Projektmitarbeitern und Kindern einen Tag lang über die Schultern geschaut.

Weiterlesen auf herten-erleben.de

 

11.01.2012

Kathleen Edwards mag es eklig

Nach zerbrochener Ehe war für die kanadische Songwriterin Kathleen Edwards eine Veränderung "bitter nötig".

Ergebnis: ihr neues Album "Voyageur", auf dem sie sich von ihrem bisherigen Americanastil abwendet. Im Interview mit kulturnews spricht sie über die Hintergründe: "Plötzlich war ich 30 und habe gemerkt: Du hast keine Heimat, keine Wurzeln."
Weiterlesen auf kulturnews.de

 

09.01.2012

Dirk Darmstaedter liest keine Nachrichten mehr

Der Hamburger Singer/Songwriter Dirk Darmstaedter verzichtet auf tagesaktuelle Berichterstattung.

"Ich sehe keinen Sinn darin, drei Wochen rumzulaufen und zu denken, Europa bricht zusammen", sagt der Sänger zu kulturnews. Wichtiger sind für ihn sein Label Tapete Records, die Schauspielerei und natürlich die Musik: Als Me And Cassity hat er gerade sein neues Album "Appearances" fertiggestellt.
Weiterlesen auf kulturnews.de

 

04.01.2012

Feuer zerstört Studio von New Model Army

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist das Studio der Indierocker New Model Army im englischen Bradford bereits an Heiligabend durch einen Brand fast vollständig zerstört worden.

"Trotzdem sind wir froh, dass wir gerade erst von ein paar Weihnachtsshows zurückgekehrt sind und ein Großteil des Tour-Equipments noch verpackt war", schreibt die Band auf ihrer Homepage.
Weiterlesen auf kulturnews.de

 

16.12.2011

Immer Streit im Klimagipfel-Kindergarten

Es ist schwer, angesichts der Ignoranz der Mächtigen dieser Welt gegenüber der globalen Zukunft nicht verbittert und zynisch zu werden.

Bereits heute sind die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels zu spüren. Bereits heute sind gewisse Folgen der Erderwärmung gar nicht mehr abzuwenden, selbst wenn wir ab morgen überhaupt kein CO2 mehr ausstießen. Und trotzdem verkauft uns Umweltminister Röttgen die Klimakonferenz in Durban als Erfolg. Dabei sind dort nicht mal konkrete Ziele vereinbart worden. Erst ab 2015 will man sich in einer neuen Konferenz auf Konkretes festlegen. Erst 2020 sollen konkrete Maßnahmen ergriffen werden. Dabei müsste Studien zufolge der globale CO2-Ausstoß bereits vorher drastisch gesenkt werden, um die maximale Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu beschränken. Bis dahin werden also schon die ein oder andere Südseeinsel und Küstenregion unumkehrbar dem Ozean geopfert sein. Der einen oder anderen Extremwetterlage werden ein paar Tausend, vielleicht auch ein paar Hunderttausend oder gar Millionen Menschen vorzugsweise in den ärmsten Regionen der Welt zum Opfer gefallen sein.
Weiterlesen auf freitag.de

 

Oktober 2011

Auge um Auge, Zahn um Zahn − Werte des Abendlandes

Jakob Augstein hat mir mit seinem Kommentar „Bruder Bin Laden“ aus dem Herzen gesprochen. Ebenso wie zuvor Jörg Schönenborn mit seinem in den Tagesthemen.

Obama und die USA haben es − wie zuletzt mit der Doch-Nicht-Schließung Guantánamos − nun auch mit der Exekution Bin Ladens erneut versäumt, sich nicht nur für die Guten zu halten, sondern sich auch so zu verhalten. Der Publizist Henryk M. Broder griff Augstein für sein „falsches Mitgefühl“ auf welt online indes scharf an: Wie Augstein hätten auch die NS-Verbrecher Joachim Ribbentrop und Julius Streicher hinsichtlich ihrer Hinrichtung argumentieren können.
Weiterlesen auf Auto-Gen.de...

 

Weitere journalistische Veröffentlichungen finden Sie auf www.freitag.de.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.